Saunanachmittag am 4.8.2021 um 15 Uhr

Sommerlicher Deutschtreff-Nachmittag bei den Eisschwimmern von Kontiolahti

Wir geniessen die Landschaft und Natur am Höytiäinen-See, die Sauna, das Schwimmen und Grillen draussen oder bei schlechtem Wetter im Kaminzimmer. Die Sauna fasst viele Leute auf einmal, wir achten aber auf den nötigen Abstand. Benutzung der Sauna nur mit Badekleidung. 50m bis zum Steg und See.

Eigenen Proviant und Getränke bitte mitbringen!

Was man sonst noch braucht: Badekleidung und Handtuch, eine Sitzunterlage für die Sauna (pefletti oder kl. Handtuch), wenn nötig Badelatschen oder Crocs.

Weitere Infos:
kimmo_karttunen@hotmail.com (beachte: _Unterstrich), Tel. 050 534 2749 (SMS oder Anruf).

Herzlich willkommen!

Adresse: Järvenlaskuntie 3, 80780 Kontioniemi
Anfahrt: Beim ehemaligen Krankenhaus von Kontioniemi durch die Betonpforte und direkt danach links auf die Olli Tiaisentie-Strasse. Nach 100 m rechts runter Richtung See auf Järvenlaskuntie und gleich wieder links. Nach ca. 100 m kommt rechts ein Parkplatz. Eine Beschilderung gibt es schon ab Olli Tiaisentie.

Homepage der Eisschwimmer von Kontiolahti:
Kontiolahden Avantouimarit

Facebook:
https://fi-fi.facebook.com/Kontiolahden-Avantouimarit-Ry-1388468698071772/

Deutschtreff am 7.7.2021 19 Uhr: Änderung des Versammlungsorts!

Da bei Pütters in Hammaslahti derzeit eine schlimme Mückenplage herrscht, werden wir uns nicht dort treffen, sondern auf dem Schiff Saimatar im Hafen von Joensuu, direkt gegenüber dem Lokal Tuulaaki (https://joensaimatar.fi/).

Auf dem Schiff gibt es ein sehr schönes Sonnendeck ganz oben, aber auch Plätze im Inneren.

Eine Reservierung vorab war leider nicht  möglich. Deshalb bitten wir diejenigen, die zuerst kommen, möglichst Plätze für die Anderen frei zu halten. Wir freuen uns auf Euer Kommen.

Grillnachmittag in Utra 29.5.2021

Unser traditionelles Grillen auf der Utransaari-Insel findet am Samstag dem 29. Mai 2021 statt. Wir beginnen um 15 Uhr an einem der drei Grillplätze auf der Insel im Joensuuer Stadtteil Utra. Für sein Essen sorgt jeder bitte selbst, die Getränke werden vom Verein gestellt. Herzlich willkommen!

WICHTIG:
Da die Wetteraussichten noch etwas unsicher sind, kann es sein, dass wir die Veranstaltung kurzfristig absagen müssen. Wir werden dann auf diesem Wege informieren.

Vortrag am 7.5.2021 18:00 Uhr „Das evangelische Pfarrhaus – Eine Wanderung durch die deutsche Kulturgeschichte“

Pastor Hans-Christian Beutel: „Das evangelische Pfarrhaus – Eine Wanderung durch die deutsche Kulturgeschichte“

Gemeindezentrum Joensuu
Saal in der oberen Etage
Kirkkokatu 28
80100 Joensuu

Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen begrenzt.

Das evangelische Pfarrhaus

Eine Wanderung durch die deutsche Kulturgeschichte

„Angela Merkel, Tochter eines evangelischen Pfarrers, …“ – finnischen Leserinnen und Lesern mag es merkwürdig vorkommen, wenn in deutschen Zeitungen immer wieder erwähnt wir, dass die Kanzlerin aus einem Pfarrhaus stammt. Warum sollte bei einer erwachsenen Frau Mitte 60 der Beruf des Vaters eine Rolle spielen?!

Für eine deutsche Leserschaft hingegen ist damit das Signal verbunden: „Eine Kindheit in einem Pfarrhaus prägt einen Menschen für sein oder ihr Leben.“ Und tatsächlich: vom Dramatiker Lessing bis zum YouTuber Rezo lässt sich eine eindrucksvolle Reihe von Pfarrerskindern verfolgen, die prägenden Einfluss auf die deutsche Kultur hatten und haben. Michael Praetorius und Georg Phillip Telemann, Matthias Claudius und Jean Paul, C.G. Jung und Albert Schweitzer, Hermann Hesse und Elke Heidenreich – sie alle sind in der Atmosphäre eines evangelischen Pfarrhauses aufgewachsen.

Seit Martin Luther und Katharina von Bora geheiratet haben, ist das Ehe- und Familienleben von Pfarrern und Pfarrfrauen, später dann auch das von Pfarrerinnen und ihrer Partner, ein Modell gewesen: Wo das Leben im Pfarrhaus gelang, verbürgte es bürgerliche Werte – wo es scheiterte, wurde die Brüchigkeit dieser Werte exemplarisch sichtbar.

„Hort des Geistes“ ist das Pfarrhaus gewesen. Es war „Nachtasyl in Zeiten metaphysischer Obdachlosigkeit“. Und es war „Brutstätte für Dissidenten“, die gegen die autoritären Regime im Dritten Reich und dann wieder in Ostdeutschland Widerstand leisteten.
Das evangelische Pfarrhaus war und ist eine Kulturinstitution – und wird es bei allem Wandel auch bleiben.